MARIE SCHOBINGER: Goerzwerkerin März 2022
Kategorie(n): Allgemein | News

Hilfe für die Menschen in der Ukraine: Danke für Deinen Einsatz!

Mit gerade mal Mitte Zwanzig trifft Marie Schobinger eine wegweisende Entscheidung: Sie möchte das Goerzwerk in die nächste Generation weiterführen. Und das, obwohl ihr mit einem Masterabschluss im Bereich „International Marketing Management“ die Welt offen steht. Doch für die Tochter von Mit-Eigentümer Mario, dem Bruder von Silvio Schobinger, ist das Goerzwerk die spannendste Option. Spätestens seit ihrer Hospitanz in der Verwaltung im Jahr 2018 fühlt sich die junge Frau zum Goerzwerk hingezogen. Jetzt bringt sie als Assistentin der Geschäftsführung ihre im Studium erworbene Expertise zum Einsatz und ist zugleich offen um noch viel im Immobilienbereich zu lernen. „Es fühlt sich an, wie nach Hause kommen“, sagt Marie Schobinger und bekräftigt: „Die Visionen und Wünsche der Gebrüder Schobinger, das Goerzwerk als Familienunternehmen zu führen, in dem sich die Unternehmerinnen und Unternehmer wohlfühlen und Communities und Synergien bilden, werde auch ich mit viel Herzblut vorantreiben.“ Nur wenige Tage nach Beginn des Ukraine-Krieges organisiert sie tatkräftig und besonnen eine groß angelegte Sachspendenaktion. Damit verdient sie den Titel „Goerzwerkerin des Monats März 2022“. Heute gratulieren wir ihr zum 27. Geburtstag.

Das könnte auch noch interessant sein:
Mehr Sichtbarkeit für Deine Webseite

Mehr Sichtbarkeit für Deine Webseite

Marketing Workshop von Urban Division In diesem kostenlosen Workshop im Rahmen der Gründerwoche Deutschland zeigt Thorsten Ruhle von der Agentur UrbanDivision (https://urbandivision.de/) für kleine Unternehmen, StartUps und Gründer Beispiele von realen Kunden für...

mehr lesen
Drei Männer und eine Bowle

Drei Männer und eine Bowle

Welche Zutaten gehören in die Maibowle? Dr. Motte wusste es sofort: Sekt, Weißwein und frischer Waldmeister. Der weltbekannte DJ und Loveparade-Erfinder (links im Bild) war zum ersten Mal zu Gast im Club Goerzwerk. Christian Goiny, MdA (rechts im Bild), hatte ihn zur...

mehr lesen
„Gekommen um zu bleiben“

„Gekommen um zu bleiben“

Goerzwerking bei Dotama Ein Umzug von Charlottenburg nach Lichterfelde? Dotama-GF Michael Maier war unsicher, ob er sich und seinen Mitarbeitern das wirklich zumuten wollte. Aber er suchte nach neuen Geschäftsräumen und machte sich - noch zögernd - auf den Weg zur...

mehr lesen